Bach- & Waldkinder

Im Zentrum steht bei uns das Spiel. Kreativität, Beziehungsfähigkeit aufbauen, Eigeninitiative entwickeln. Das Kind lernt, indem es seine Umgebung nachahmt. Das Nachgeahmte findet im freien Spiel seinen Ausdruck. Das natürliche Spielmaterial ist bei unserer Spielgruppe so gewählt, dass das Kind eine möglichst hohe Eigenaktivität entwickelt und seine Phantasiekräfte entfalten kann. Wir orientieren uns am Jahreskreislauf. Mit Bewegungs- und Reigenspielen, Liedern und Puppenspiel. Die Kinder erleben einen gleichbleibenden Tages- Wochen und Jahresrhythmus, das gibt ihnen einen sicheren Boden und Vertrauen. Freies Bewegen draussen im Garten ermöglicht den Kindern mit allen Sinnen angesprochen zu werden. 

"Die Spiele der Kinder, sind nichts als Äusserung ernster Tätigkeit im leichtesten Flügelkleide."

Jean Paul

Dienstag

- Backen -

Die Kinder erleben nicht nur den weichen formbaren Teig, es riecht auch nocht gut. Und hie und da müssen wir schauen, dass nicht der ganze Teig im Mund verschwindet. Der Teig wird gut geknetet und jedes Kind bekommt ein "Rugeli" in die Hand.  Unter den Kinderhändchen enstehen lustige, fantasievolle Formen. Für das Znüni am nächsten Tag wird auch ein grosses Brot gebacken. Im ganzen Spielraum duftet es dann wie in einer Bäckerei. Beim Nachhausegehen bekommt jedes Kind sein frisch gebackenes Brötchen.

Mittwoch

- Zeichnen-

Das kleine Kind wird beim Zeichnen durch Sinneseindrücke belebt und angeregt. Da entstehen Linien, Kreisel, Wirbel, Schwünge und etwa ab dem dritten Lebensjahr Zeichen und Figuren. Die Kinder sind beim Zeichnen frei. Wir geben ihnen keine Vorgaben. Es ist spannend die Zeichenentwicklung mitzuverfolgen. Wir verwenden eine hohe Papierqualität, Bienenwachs-Malblöcke und Farbstifte. Die Zeichnungen werden von uns nicht beurteilt oder bewertet.

Donnerstag

 - Kneten -

Wenn wir mit den Kindern kneten, bekommt jedes Kind einen warmen Wachstaler in die Hand, der fein nach Bienenwachs duftet. Es gibt kaum einen Sinn der so viel Zartheit und Behutsamkeit in sich enthält wie der Tastsinn. Die Kinder kneten diesen warmen Wachs und formen Gebilde aus ihrer Fantasie. Den Wachs gibt es in verschiedenen Faben. Manchmal erzählen wir eine kleine Geschichte dazu als Anregung. 

Freitag

- Malen -

Beim Malen erhält jedes Kind die drei Grundfarben rot, blau und gelb in einem Gläschen. Die Blätter werden in einer Wanne genässt und auf eine Malunterlage gezogen. So entsteht beim Malen eine fliessende Bewegung. Das Kind kann sich so ganz entspannen und allerlei neue Farben zaubern. Oft staunen sie über das Farbenspiel, das da auf ihrem Blatt ensteht - und auch über die ständig wechselnde Farbe in ihrem Wasserglas. 

 

Donnerstag (Nachmittag) 

- Wald -

Die Waldkinder erleben die Jahreszeiten ganz nahe mit. Bei Sonne, Regen oder Schnee bewegen wir uns draussen. Unser Spiel- und Arbeitsplatz ist die Natur. Alle Erscheinungsformen der Natur sprechen ganz direkt die Sinne an. Am Feuer kochen wir unser Zvieri. Wenn es regnet, wird jede Pfütze begeistert ausprobiert. Es wird beobachtet, geklettert, geschlichen, gesammelt, entdeckt, gespielt, Geschichten zugehört, Pflanzen und Tiere kennengelernt. Die Natur schenkt uns so viel.

Waldspielgruppe_3.jpg
Waldspielgruppe_1.jpg
Waldspielgruppe_2.jpg

Spielraum am Bach

Bachstrasse 6

5034 Suhr

077 434 89 48

spielraumambach@hotmail.com

  • Facebook

© 2020 by Spielraum am Bach